• Katalog:

  •    
           

Jan Brandt: Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt

Lesung zur Langen Nacht der Literatur am 7.9.19 um 19 Uhr

Mit seinem Roman Gegen die Welt stand er auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und wurde mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Nun widmet sich Jan Brandt mit seinem neuen Buch der Frage, wie wir leben wollen – und vor allem: wo. Denn während in seinem ostfriesischen Heimatdorf das Haus seines Urgroßvaters vor dem Abriss steht, meldet der Vermieter seiner Berliner Wohnung Eigenbedarf an. In Form eines Wendebuchs erzählt Jan Brandt von zwei Seiten einer Medaille: Dem Gegensatz von Stadt und Land, von Heimat und Utopie. In Berlin, wohin er sich Ende der Neunziger vor der Provinz geflüchtet hatte, unternimmt Brandt verzweifelte Versuche, um auf dem außer Kontrolle geratenen Wohnungsmarkt eine neue Bleibe zu finden. Zugleich regt sich in ihm der Wunsch, ein Gebäude voller Geschichte nicht den Profitinteressen des Bauunternehmers zu überlassen.

Im Anschluss an die Lesung diskutiert Jan Brandt mit Kristina Sassenscheidt vom Denkmalverein Hamburg e.V. über Denkmalschutz und Stadtentwicklung in Hamburg.

Eintritt: 10 Euro / 6 Euro ermäßigt.
Karten sind im Vorverkauf bei uns erhältlich, Reservierungen nehmen wir gern unter info@sautter-lackmann.de entgegen.

veröffentlicht am 03.09.2019